Info zur Datenbank i122

Sehr geehrte Nutzer, Liebe Freunde von i122.at!

Es freut uns, dass unser Projekt über die letzten Jahre immer mehr an Akzeptanz gewonnen hat und viele die Vorteile von Rettungskarten erkannt haben. Wir glauben nach wie vor, dass Rettungskarten bei modernen Antriebstechnologien und den zahlreichen Innovationen neuer Fahrzeuge ein Hilfsmittel sind, um Feuerwehren und Rettungsorganisationen bei Ihrer Arbeit bestens zu unterstützen.

Seit dem Jahr 2010 gibt es unsere Datenbank in der aktuellen Form und wir haben in dieser Zeit mit viel persönlichen Einsatz versucht, unsere Visionen in Bezug auf Unterstützung bei Einsätzen mit Kraftfahrzeugen umzusetzen. Ganz wichtig war es uns, hier auch immer diese Unterstützung kostenlos allen österreichischen Feuerwehren, später auch allen Einsatzorganisationen, anzubieten.

Wir hatten viele Erfolgserlebnisse und bekamen positives Feedback für unsere Arbeit. Aber wir mussten auch lernen, dass manche Dinge, welche zwar einfach erscheinen, deshalb nicht immer einfach umsetzbar sind. Eventuell hätte es auch Lösungen gegeben, welche unsere Vision im Nachhinein gesehen, besser unterstützt hätte und wir wahrscheinlich teilweise auch falsch agierten.

In den letzten Monaten haben wir uns Gedanken gemacht wie es mit dem Projekt i122.at weiter gehen soll und auch diverse Gespräche mit unseren Unterstützern geführt. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, unseren Visionen zu Folgen, auch wenn dies bedeuten wird, dass die i122 Rettungskartendatenbank zum Auslaufmodell wird.

Wir glauben, dass es sinnvoller ist, nicht im Wettbewerb mit der App „Euro RESCUE“ von Euro NCAP, welche in Zusammenarbeit mit dem CTIF veröffentlicht wurde, oder der neuen Möglichkeit einer „Kennzeichenabfrage“ , welche unter Leitung des ÖBFV-Sachgebiets 5.1 ermöglicht wird, zu stehen sondern wo erwünscht diese durch unsere Erfahrungen, unser Wissen und unseren Einsatz zu unterstützen.

Wir werden aus jetziger Sicht die i122 Rettungskartendatenbank nicht mehr aktualisieren bzw. deren Framework updaten, sondern unsere Datenbank mit jetzigem Datenstand einfrieren und so lange sinnvoll und technisch möglich, in gewohnter Weise anbieten. Weiterhin soll es auch möglich sein, sich für unsere Datenbank neu zu registrieren.

Wir möchten uns auf diesem Weg bei all unseren Unterstützern, Partnern und Freunden bedanken und sind zuversichtlich, dass unser gemeinsamer Einsatz der letzten Jahre und unsere Vision nun neue Möglichkeiten der Unterstützung mit Rettungskarten am Einsatzort mit sich bringen wird.

Mit kameradschaftlichen Grüßen
HLM Mst. Michael Bernhard, BI Ing. Dominik Neuner, MSc


Aktuelles

04.01.2021 13:16:21

Sehr geehrte Nutzer, Liebe Freunde von i122.at! Die i122 Rettungskartendatenbank wird zukünftig nicht mehr aktualisiert werden. Stattdessen wollen wir die App „Euro RESCUE“ von Euro NCAP, welche in Zusammenarbeit mit dem CTIF veröffentlicht wurde unterstützen. Weitere Informationen und Details befinden sich auf unserer Website. Mit kameradschaftlichen Grüßen HLM Mst. Michael Bernhard, BI Ing. Dominik Neuner, MSc

27.11.2019 07:03:05

Wartungsarbeiten beendet - alle Dienste funktionieren wieder normal. Bei technischen Problemen bitte um kurze Rückmeldung an support@i122.at


Download der i122-App


Online

i122 Online Viewer

Android

Jetzt bei Google Play

iOS

Jetzt im iOS Store

Windows

Herunterladen von Microsoft

Unterstützt durch


team122.at

Team122.at

GGDAT

GGDAT

Vötter Consulting e.U.

Vötter Consulting e.U.